Trump kann einpacken - Sexpuppen als neue Twitter-Stars!

08.12.2017 08:38

Liebespuppe Bonnie beim PicknickAnya mag es natürlich und stellt sich manchmal einfach gern in gemütlichen Klamotten zwischen ihre Zimmerpflanzen. Gelegentlich hüllt sie sich auch in die Kluft einer Fantasy-Figur, etwa aus einem Film.

Venelope hingegen mag es luftiger und legt sich manchmal splitternackt ins Grüne.

Nein … Das keine IT Girls, ja nicht einmal reale Frauen, sondern Sex-Puppen die sich auf Twitter präsentieren.

Ihre Besitzer tweeten regelmäßig heiße Bilder und ein paar Zeilen über das „Leben” der Dolls. Überraschenderweise finden erstaunlich viele Menschen das ziemlich gut, denn immer mehr dieser Profile schießen wie Pilze aus dem Boden.

Die Mädels heißen Lucy, Laura, Erene, zeigen sich gern sexy, aufreizend, nur mit Lingerie bekleidet oder in aufreizenden Posen – und haben Hunderte Follower.

Dass Sexpuppen gern und viel Sex haben, liegt nahe. Aber auch zwischendurch langweilen sich die Damen nicht. Die eine gerne spielt mit Waffen, die andere fährt gern Quad-Rad. Manche gehen sogar einem geregelten Job nach oder kontrollieren die Zäune ihrer Farm.

Diese Sexpuppen sind übrigens Lichtjahre von den aufblasbaren weiblichen Gummi-Quietsch-Modellen von Junggesellenabschieden entfernt. Diese Luxus-Weibchen kosten mehrere tausend Euro und heißen „Real Dolls”, weil sie so lebensecht sind. Sie bestehen aus hautähnlichen, realistischen Materialen und werden oft echten Pornodarstellern (im asiatischen Raum auch Manga-Figuren) nachempfunden.

Kommentar eingeben